• Willkommen auf der Website
    der Maria-Victoria-Schule Ottersweier/Lauf

  • 5 Jahre Bruno-Geppert-Preis: In diesem Jahr nach Ottersweier

    Lions-Club unterstützt Maria-Victoria-Schule durch Spende

    Der Bruno-Geppert-Preis des Lions-Clubs Bühl geht in diesem Jahr erstmals nach Ottersweier. Ausgezeichnet wird die Mountainbike-AG der Maria-Victoria-Schule. Der mit 500 Euro dotierte Preis wird jährlich für Projekte an Schulen in Bühl und Umgebung vergeben – in diesem Jahr bereits zum fünften Mal. Er erinnert an den 2014 verstorbenen, sozial sehr aktiven, Gründer des Lions-Clubs und soll bei Jugendlichen oder Schulen das Engagement für soziale Belange fördern. Das Mountainbike-Projekt an der Maria-Victoria-Schule gibt es seit mehreren Jahren. Da der Lehrer, der es ursprünglich initiiert hat, nicht mehr an der Schule ist, wird das Training inzwischen von Hubert Schmidt, begeisterter Biker und Hausmeister der Maria-Victoria-Schule, weitergeführt – ehrenamtlich und in der Freizeit. Seine Motivation: „Man muss Ziele haben“. Etwas anders ausgedrückt könnte man sagen, dass es dabei im klassischen Sinne um die alte, aus dem Lateinischen abgeleitete, Schulweisheit geht „Mens sana in corpore sano“ (in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist). Rektor Günther Köninger lobt jedenfalls Motivation und Persönlichkeitsstärkung, die von dem Projekt ausgeht: „Die Jugendlichen erkennen dadurch: Mit Training bring ich‘s zu was“. Die positiven Auswirkungen auf den Unterricht und die Atmosphäre in der Schule seien deutlich spürbar, viele Jugendliche hätten eine tolle Entwicklung durchgemacht, so Köninger. Ein heikler Punkt sind allerdings die Finanzen. Gute Mountainbikes sind sehr teuer. Da die Schule inzwischen drei eigene Fahrräder besitzt, können aber auch Schüler aus finanzschwächeren Familien mitmachen. Und so fungiert das gemeinsame Mountainbike-Fahren auch ein bisschen als Integrationsprojekt. Nachmittags geht es gemeinsam häufiger „mal kurz“ ein paar hundert Höhenmeter zum Breitenbrunnen – durchs Gelände über Trails, „sonst würde es ja keinen Spaß machen“, sagt einer der 15 Schüler, der auch erklärt, dass die Gruppe immer „nur so schnell fährt, wie der letzte“. „Wir finden es wichtig, dass Jugendliche von ihrer Schule dabei unterstützt werden, durch eigene Erfahrungen und Anstrengungen zu erkennen, was man bei solchen Gemeinschaftserlebnissen als Team leisten kann“, sagte Rolf-Stefan Vogt, Präsident der Bühler Lions, bei der Preis-Übergabe in Anwesenheit von Bruno Gepperts Ehefrau Ruth, die inzwischen Ehrenmitglied des Bühler Clubs ist. Stellvertretend für die Schule nahm Rektor Günther Köninger den Preis entgegen. Auch Mit-Initiator Hubert Schmidt freut sich über die finanzielle Unterstützung vom Lions-Club. Die trägt dazu bei, das nächste Projekt zu verwirklichen: Für Anfang Juli plant er eine zweitägige Schwarzwald-Tour bis Titisee-Neustadt mit Übernachtung – natürlich alles offroad.

    Der Bruno-Geppert-Preis erinnert an einen der Gründer des Lions-Clubs Bühl. Der sozial sehr engagierte Bühler Önologe hob den Club 1997 als Gründungspräsident aus der Taufe. Bruno Geppert, Sohn einer alt eingesessenen Bühler Weinhändler-Dynastie, starb im Januar 2014 im Alter von 84 Jahren. Mit der künftig jährlichen Vergabe des Preises an Schulen in Bühl und Umgebung fördert der Lions-Club Bühl das Engagement für soziale Belange bei Jugendlichen und das Andenken an seinen Gründungsvater und Freund.

    © Copyright 2018 – Maria-Victoria-Schule