• Willkommen auf der Website
    der Maria-Victoria-Schule Ottersweier/Lauf

  • Abschlussfeiern der Klassen 9 und 10

    Die Abschlussklassen der Maria-Victoria-Schule wurden in zwei kurzweiligen Abschussfeiern verabschiedet. Den Anfang machte die Klasse 9, Rektor Schmidt begrüßte Gäste, Eltern und Schüler und richtete sich in einer kurzen Ansprache an die Schüler. Die Klasse habe sich sehr stark engagiert, sowohl in der SMV, als auch in den AGs, wie Mountainbike, Technik, Schulgarten und sich auf diesem Wege sehr mit der Maria-Victoria-Schule identifiziert. Deshalb freue er sich, dass viele auch die 10. Klasse im kommenden Schuljahr besuchen werden.

    Oliver Rastetter, der im Namen der Gemeinden Lauf und Ottersweier sprach, gratulierte den Schülern zum Erreichen dieses ersten Etappenziels. Er appellierte an das Durchhaltevermögen der Schüler, um auch die zukünftigen Herausforderungen zu meistern. Als passende Lektüre empfahl er den Schülern das Buch „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling. So wie Kerkeling sollten die Schüler sich ein Ziel setzen und das Leben selbst in die Hand nehmen.

    Im Anschluss überreichte Günther Köninger den Sozialpreis 2021 der Bernhard Friedmann-Stiftung an Adrian Kopf. Adrian agierte insbesondere in diesen zurückliegenden, schwierigen Coronazeiten sehr hilfsbereit und lösungsorientiert. Mit Offenheit, Freundlichkeit und seiner ihm eigenen Lässigkeit setzte er sich für die Belange der Schülerinnen und Schüler ein. Als Schulsanitäter, in der Technik- und Schulgarten AG engagierte sich Adrian. Oft lagen seine Einsätze auch außerhalb der Unterrichtszeit.

    Stephanie Haungs überreichte Marcia Almeida da Cruz den Wanderpokal für die beste Sportlerin der Bundesjugendspiele. Da Marcia den Wanderpokal dreimal in Folge gewann, darf sie ihn endgültig behalten.

    An die Ausgabe der Zeugnisse schloss sich die Rede des Klassenlehrers Marcus Reich der Klasse 9 an. Herr Reich lobte die Klasse für Ihre Leistungsstärke. Deutlich hervor hob er die guten Prüfungsleistungen, trotz der schwierigen Corona Bedingungen. Die Klasse unterstützte sich vorbildlich gegenseitig in der Prüfungsvorbereitung. Er wünschte den Schülern viel Erfolg für den zukünftigen Lebensweg.

    Den Preis der Gemeinde für den Jahrgangsbesten überreichte Bürgermeister Jürgen Pfetzer ebenfalls an Adrian Kopf, mit einem Notenschnitt von 1,3.

    Am Ende bedankten sich die Klassensprecher bei allen Lehrern, überreichten kleine Präsente und ein von der Schülerin Enrica Graf gezeichnetes Porträt für jeden Lehrer. Auch die Elternbeiräte Frau Knopf und Frau Ehret bedankten sich für die gute Zusammenarbeit bei Herrn Reich und den übrigen Lehrern.

    In der Feier der Klasse 10 wurden insgesamt 26 Schüler verabschiedet. 23 Schüler legten den Werkrealschulabschluss, 3 den Hauptschulabschluss ab. Rektor Schmidt hob in seiner Rede das angenehme Klassenklima hervor. Der gemeinsame Mathematikunterricht in Klasse 10 habe ihm viel Spaß bereitet, obwohl die Themen für die Klasse sehr herausfordernd waren.

    Klassenlehrer Frank Sölter, der die Klasse seit der 5. Klasse leitete, lobte die Klasse für ihr soziales Miteinander und die guten Prüfungsergebnisse.

    Insbesondere hob er das Durchhaltevermögen und die hohe Motivation hervor, die die Klasse während der ständig wechselnden Begleitumstände und Corona-Vorgaben zeigte. Die Klasse werde mit ihrer Offenheit und Freundlichkeit als besonderer Jahrgang ihre Spuren hinterlassen und im Gedächtnis bleiben.

    Den Werkrealschulabschluss als Jahrgangsbester schaffte Markus Schatz mit 1,3. Der Gesamtnotendurchschnitt lag mit 2,3 in einem guten Bereich.

    © Copyright 2018 – Maria-Victoria-Schule