• Willkommen auf der Website
    der Maria-Victoria-Schule
    Grund- und Werkrealschule Ottersweier/Lauf

  • Corona-Testungen

    Sehr geehrte Eltern,

    heute ist der Inzidenzwert für Rastatt unter den Wert von 200 gefallen. Nach meinen Informationen muss der Wert 5 Tage hintereinander unter dem Wert von 200 liegen, bevor die Schule mit Wechselunterreicht beginnen darf. Deshalb gehe ich davon aus, dass wir frühestens ab dem 26.04.2021 damit beginnen könnten.

    Nach den ersten Erfahrungen mit den Selbsttestungen der Schüler möchte ich Ihnen kurz darüber Bericht erstatten.

    Heute testeten sich 55 Kinder von Klasse 1 bis Klasse 10 selbst (auch 5 Kinder der Mooslandschule). Die Schülerinnen und Schüler haben das durchweg sehr gut gemacht. Wir haben glücklicherweise bereits ein Helferteam, welches aber noch Verstärkung gebrauchen könnte. Falls Sie es möglich machen könnten, einen Vormittag am Montag oder/und Donnerstag hier bei der Testung von 8:00 Uhr bis 11:00 Uhr zu helfen, melden Sie sich bitte. Medizinische Vorkenntnisse sind natürlich hilfreich, aber nicht dringend erforderlich, da wir bereits medizinisches Fachpersonal vor Ort haben.

    Bei manchen Eltern ist die Skepsis bezüglich der Testung immer noch groß. Ich möchte Ihnen deshalb den Ablauf kurz schildern.

    Die Schülerinnen und Schüler einer Klasse kommen in die Sporthalle und nehmen Ihre Plätze ein. Die Tische sind desinfiziert und die Kinder sitzen mit 1,50m Abstand. Auf den Tischen sind die Testkits bereits vorbereitet. Die Testflüssigkeit steht in einem festen Ständer. Die Kinder packen zuerst die Testkassette aus, anschließend wird der Wattestab aus der Hülle genommen. Der Klassenlehrer läuft durch die Reihen und klebt einen kleinen Aufkleber mit Namen auf die Testkassette. Anschließend schieben die Kinder den Wattebausch 1-2 cm in das erste Nasenloch. Dort fahren sie mit dem Wattebausch an der Nasenwand entlang und drehen dabei den Wattebausch 10mal. Das wird im anderen Nasenloch wiederholt. Die Kinder stecken den Wattebausch in die Flüssigkeit, die im Ständer steht. Anschließend verlassen die Schüler bereits die Sporthalle (nach ca. 5-6 Minuten). Das Eintröpfeln in die Testkassette übernimmt das Hilfspersonal. Die Kinder halten sich 15 Minuten auf dem Pausenhof auf, bis das Testergebnis feststeht. Anschließend gehen alle Kinder in das Klassenzimmer. Sollte ein Kind positiv getestet werden, wird es im Pausenhof vom Lehrer angesprochen und kommt in den Sanitätsraum. Dort wird es betreut und zeitgleich versuchen wir Sie als Eltern telefonisch zu erreichen, da nun ein PCR Test beim Arzt notwendig wäre.

    Ich kann keine Ausnahmen für die Testpflicht zulassen.

    Falls Sie einen solchen Test mal zu Hause mit Ihrem Kind ausprobieren wollen, kann ich Ihnen gerne einen zukommen lassen. Bitte melden Sie sich in diesem Fall telefonisch oder per Mail. Die Tests sind erst ab einer Inzidenz von weniger als 100 freiwillig.

    Manche Eltern fragen mich, wer haftet, wenn bei der Testung etwas passiert? Da das Kultusministerium die Selbsttestung vorgeschrieben hat, haftet natürlich das Land Baden-Württemberg in Form der Unfallkasse BW, wie bei jedem Schulunfall.

    Für die Kinder ist der Präsenzunterricht sehr wichtig, deshalb möchte ich dafür werben, dass Sie es Ihren Kindern zutrauen den Test zu machen. Ich bin sicher, spätestens beim zweiten oder dritten Mal ist das für die Kinder Routine.

    Auf diesem Wege muss ich ebenfalls darauf hinweisen, dass ab heute nur noch getestete Personen das Schulhaus betreten dürfen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen

    Bernhard Schmidt

    Rektor

    © Copyright 2018 – Maria-Victoria-Schule